Pflege in der Klinik für Neurochirurgie

Stationen 4011, 4012 und 4014

Die Stationen 4011, 4012 sowie 4014 sind Allgemeinpflegestationen der Klinik für Neurochirurgie und verfügen über insgesamt 66 Betten. Sie finden die Stationen im Bettenhaus 1 auf der Ebene 4.

Schwerpunkte der Klinik

Der Schwerpunkt der Klinik liegt in der operativen Versorgung von Patient*innen mit Erkrankungen des Nervensystems im Bereich des Kopfes und des Rückens. Dazu zählen:

  • Hirneigene Tumoren und Fehlbildungen (z.B. Astrozytome)
  • Metastasierungen in Gehirn und Rückenmark aus anderen Körperteilen
  • Fehlbildungen des Gefäßsystems (z.B. Aneurysma, Kavernome, AVM)
  • intrazerebrale sowie intraspinale Blutungen
  • Hirninfarkte
  • Störungen der Liquorzirkulation (z.B. Hydrozephalus)
  • unfallbedingte Verletzungen (z.B. Schädel-Hirn-Trauma)
  • Erkrankungen der Orbita (z.B. Tumore, Entzündungen)
  • Bandscheibenvorfälle
  • Bewegungsstörungen


Ein weiteres Gebiet der Neurochirurgie ist die Schmerztherapie vor allem bei: 

  • Gesichtsschmerzen (z.B. Trigeminusneuralgie)
  • Lumbalgien/ Ischialgien
  • Wurzelkompressions- und Reizsyndromen
  • Nervenkompressionssyndromen (z.B. Karpaltunnelsyndrom)
  • vegetativen Schmerzsyndromen (z.B. Phantomschmerzen)
  • Neurostimulation und Implantation von Medikamentenpumpen

Besonderheiten der Pflege in der Neurochirurgie

Zu den besonderen Pflegemaßnahmen in Bereich Neurochirurgie zählen die Beobachtung und die Handhabung von Liquordrainagen. Ein weiterer Schwerpunkt der Pflege liegt in der postoperativen Krankenbeobachtung und der Überwachung von Patien*tinnen in Hinblick auf Komplikationen oder kognitive Veränderungen nach Hirnoperationen.

Kontakt

Ulrike Kastner

Ihre Zukunft in der Pflege

Wir suchen ständig nach Verstärkung für das Team des Pflegedienstes und freuen uns über Ihre Bewerbung. Es erwarten Sie verantwortungsvolle und interessante Aufgaben in allen Bereichen der Pflege mit vielfältigen beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten.

Folgen Sie uns